Laden

Type to search

E-Bikes

E-Bike winterfest machen – Diese Pflegetipps helfen durch den Winter

E-Bikes winterfest machen - Sicherheit im Winter

Allmählich naht der Winter und mit ihm das nasskalte Klima. Nicht nur Autos sollten winterfest gemacht werden, sondern auch E-Bike-Besitzer sollten Ihr E-Bike winterfest machen.

Die kalten Temperaturen machen nicht nur Menschen zu schaffen, sondern auch dem Elektroantrieb. Darüber hinaus bergen veränderte Witterungsverhältnisse auch die Gefahr von Unfällen. Deshalb sollten immer bestimmte Parameter wie beispielsweise den Luftdruck Ihrer Reifen im Auge behalten. Diese Pflegetipps helfen durch den Winter.

 

E-Bike winterfest machen mit Pflegetipps

Wer sein Pedelec nicht einwintern, sondern auch im Winter bewegen möchte, sollte auf ein paar wichtige Aspekte achten und folgende Pflegetipps unbedingt im Hinterkopf behalten. Dann ist Ihr E-Bike auch wintertauglich.

  • Bremsfähigkeit aufrechterhalten
  • Luftdruck den Fahrbahnverhältnissen anpassen
  • Kette ölen
  • Lichtanlage warten
  • Akku winterfest machen und richtig lagern

So können Sie Ihr E-Bike winterfest machen.

 

Bremsfähigkeit aufrechterhalten

Wie bei normalen Fahrrädern auch, gilt es in erster Linie zu jeder Jahreszeit die Bremsfähigkeit zu gewährleisten. Hierzu sollten Sie unbedingt die Bremsbeläge sowie die Felgen in regelmäßigen Intervallen auf Verschleißerscheinungen überprüfen und gegebenenfalls ersetzen. Einen Aufschluss über den Zustand geben entsprechende Markierungen an den Bremsbelägen sowie an den Felgen. Für Elektrobikes gilt, dass Sie diese sicherheitsrelevanten Eingriffe sowie die Felgenpflege am besten entsprechenden Experten und Expertinnen überlassen sollten.

 

Luftdruck den Fahrbahnverhältnissen anpassen

Aufgrund der frühen Dunkelheit im Winter erhöht sich die Gefahr von Reifenpannen, da spitze Gegenstände wie beispielsweise Scherben auf der Fahrbahn nur schwer zu erkennen sind. Daher bieten sich vor allem in diesen Jahreszeiten pannensichere Reifen an. Auch sollten Sie stets den Luftdruck Ihres E-Bikes im Auge behalten. Denn nur bei einem ausreichenden Luftdruck kann Ihr E-Bike eine optimale Leistung erbringen.

 

E-Bike winterfest machen - Fit durch Herbst und Winter

Bereits im Herbst sollten Sie Ihr E-Bike winterfest machen.

 

Hierzu finden Sie auf dem Reifen selbst den empfohlenen Maximalwert. Allerdings empfiehlt sich gerade bei glatten Fahrbahnen, etwas Luft aus dem Reifen entweichen zu lassen. Auf diese Weise können Sie die Auflagefläche und somit die Traktion Ihrer Reifen erhöhen. Dennoch sollte der angegebene Minimalwert niemals unterschritten werden. Planen Sie, Ihrem E-Bike im Winter eine Pause zu gönnen, sollten Sie es unbedingt vorher mit dem maximalen Luftdruck versehen. So können Sie Rissbildungen durch Knickstellen vorbeugen und Ihr E-Bike winterfest machen.

 

Die Kette ölen

Gerade in der kalten Jahreszeit können Wasser und Schmutz den Verschleiß der Kette beschleunigen. Dieser ist dann spätestens durch Quietschen und Rostbildung zu erkennen. Damit es erst gar nicht soweit kommt, sollten Sie Ihre Kette in regelmäßigen Zeitabständen zumindest mit einem öligen Lappen sauber wischen. Denn ansonsten droht eine Beschädigung der Zahnkränze und damit der Verlust der Antriebskraft. Kostspielige Reparaturen sind die Folge.

 

Sehen und gesehen werden

Ein besonderes Augenmerk sollten Sie auf Ihre Lichtanlage legen. Denn diese ist im Winter nahezu im Dauerbetrieb. E-Bikes verfügen nicht nur über Nabendynamos, Doppelverkabelungen oder LED-Lampen, sondern können optional in Anlehnung an den Automobilbau auch mit Tagfahr-, Brems-, Auf-  und Abblendlicht nachgerüstet werden. Auch können Sie einen professionellen Lichttest mit Ihrem E-Bike absolvieren. Wichtig ist vor allem: Fahren Sie niemals in der Dunkelheit ohne Licht. Denn Sie gefährden nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

 

Kälte stresst den Akku

Hohe und insbesondere niedrige Außentemperaturen können zu Beeinträchtigungen des Stromspeichers und somit auch zu langfristigen Schädigungen führen. Aus diesem Grund sollten Sie gerade im Winter darauf achten, diesen nur bei Zimmertemperatur zu laden. Die ideale Lade- und Lagerungstemperatur für Akkus liegt bei etwa zehn Grad. Außerdem sollten Sie eine hohe Beanspruchung Ihres Akkus gerade im Winter vermeiden. Sollten Sie Ihr E-Bike hingegen in der kalten Jahreszeit nicht benutzen wollen, sollten Sie den Akku dennoch mindestens alle zwei Monate einmal nachladen. Auf keinen Fall sollten Sie Ihr E-Bike hingegen über Winter draußen stehen lassen. Denn das stresst den Akku. Lassen Sie es daher besser in einem trockenen Keller oder einer Garage überwintern.

 

Sichere Fahrt durch den Winter

Wenn Sie diese Pflegetipps berücksichtigen, ist Ihr E-Bike winterfit und Sie kommen unbeschwert durch den Winter. Wichtig ist zudem immer auf die Straßenverkehrsordnung für E-Bikes zu achten. Das erhöht zusätzlich Ihre Sicherheit vor allem bei schlechten Sicht- und Wetterverhältnissen.

Das Team von Future-Green wünscht unbeschwertes e-biken durch Herbst und Winter.

Tags:

You Might also Like

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise