Laden

Type to search

Aktivitäten Freizeit

Ostereier natürlich färben – nachhaltige Deko zu Ostern

Ostereier natürlich färben - Nachhaltige Deko zu Ostern

Zu Ostern heißt es: Ostereier suchen! Zuvor müssen diese allerdings bunt verziert werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ostereier natürlich färben können.

Einen wichtigen Schritt für die Nachhaltigkeit tun Sie bereits, in dem Sie Bio-Eier kaufen und auf die bereits vorgefärbten Eier aus dem Supermarkt verzichten. Denn während für rohe Eier eine Kennzeichnungspflicht in Form einer Identifizierungsnummer gilt, ist dies bei hart gekochten Eiern nicht der Fall. Aus diesem Grund kann es sich bei diesen Eiern auch um solche handeln, die aus einer grausamen Käfighaltung stammen. Haben Sie die richtigen Eier gekauft, können Sie die Ostereier natürlich färben.

 

Auf das Färbemittel kommt es an

Es gibt viele Möglichkeiten Ostereier zu färben. Allerdings werden hierzu häufig vor allem künstliche Farbstoffe eingesetzt. Diese können allerdings bis in das Eiweiß selbst vordringen und die Eier so vor allem für Allergiker schnell ungenießbar machen. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen im Nachfolgenden, wie Ihnen eine natürliche Färbung gelingt und wie Sie Ihre Ostereier anschließend noch verzieren können. Doch vorher werfen wir einen kurzen Blick auf den Ursprung dieses Brauchs.

 

Warum werden zu Ostern Eier gefärbt?

Die Antwort auf diese Frage hängt mit der Fastenzeit zusammen. Denn früher war es verboten während der Fastenzeit Eier zu verzehren. Allerdings hätte dies auch bedeutet, dass viele Eier in dieser Zeit verdorben wären. Um die Eier nach der Fastenzeit noch genießen zu können, wurden sie deshalb gekocht. Damit es zu keiner Verwechslung mit den noch rohen Eiern kam, beschlossen die Menschen damals, die gekochten Eier zu färben.

 

Hausmittel sorgen für die Grundierung

Ostereier lassen sich mit vielen Hausmitteln ganz einfach natürlich färben. Wichtig ist allerdings, dass die rohen Eier vorher gründlich mit Essigwasser gereinigt werden. Denn so können sie die Farbe deutlich besser aufnehmen.

Ostereier natürlich färben mit Rote Bete

Möchten Sie Ihre Ostereier rot färben empfiehlt sich, dem kochenden Wasser etwas Rote Beete oder ein paar Rotkohlblätter beizumengen. Eine besondere pinke Färbung können Sie mit Cochenillepulver erzielen. Dieses besteht aus drei verschiedenen Schildlausarten und ist in jeder Apotheke erhältlich. Einen orangegelben Farbton erzielen Sie am besten mit Karotten, während eine große Handvoll Zwiebelschalen in drei Liter Wasser aufgekocht einen schönen Gelbton erzeugt. Die Intensität dieses Tons können Sie mit der Ziehzeit variieren. Verwenden Sie hingegen Spinat, Petersilie oder Matetee können Sie einen frühlingshaften Grünton erzeugen. Für Abwechslung sorgt hingegen die Verwendung von Holunder- oder Heidelbeeren; diese verleihen den Ostereiern eine graublaue bis schwarze Färbung.

 

Verzieren, marmorieren und zum Glänzen bringen

Wer etwas mehr Abwechslung haben möchte und seine Ostereier nicht nur natürlich färben möchte, der kann sie auch natürlich verzieren. Hierzu können Sie ganz einfach einen Pinsel oder ein Wattestäbchen in Zitronensaft tauchen und anschließend ein Muster auf das noch ungefärbte Ei zeichnen. Die Zitronensäure führt dazu, dass die so behandelten Flächen keine Farben aufnehmen. Alternativ können Sie Ihre Ostereier auch marmorieren, indem Sie Ihr natürliches Färbemittel – zum Beispiel Rote Beete – um das Ei legen und dieses dann in einen Nylonstrumpf wickeln. Anschließend können Sie das Ei in das Wärmebad legen und erhalten anschließend eine einzigartige Marmorierung.

Ostereier natürlich färben - Das perfekte Nest

Speck und Butter können zudem helfen, Ihren Ostereiern einen ganz besonderen Glanz zu verleihen. Hierzu reiben Sie die erkalteten Eier einfach mit Butter oder Speck ein und entfernen die Reste mit einem Tuch. Auf diese Weise erhalten Sie einen einmaligen Glanz.

Nun sind Sie an der Reihe: Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, während Sie Ihre Ostereier natürlich färben.

Tags:

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Captcha loading...

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise