Laden

Type to search

Zuhause

Mülltrennung – Warum ist sie so wichtig?

Mülltrennung - Viele Container und ein Ziel

Damit unser täglich entstehender Müll schnell und umweltfreundlich recycelt werden kann, können wir bereits Zuhause mit dem ersten Schritt beginnen – mit der Mülltrennung.

Die heimische Mülltrennung bildet dabei eine erste Sortiereinheit und damit die wesentliche Grundlage für den weiteren Recyclingprozess. Nur dann, wenn wir diesen ersten Schritt leisten, können Sortieranlagen optimal und vor allem effizient arbeiten.

Welcher Müll kommt in welche Tonne?

Mülltrennung erscheint am Anfang schwieriger als sie eigentlich ist. Müll lässt sich dabei in fünf Kategorien unterscheiden und wird entsprechend dieser getrennt:

  • Leichtverpackungen (LVP) aus Kunststoff, Alu und Weißblech, Verbundmaterialien
  • Behälterglas – Vorsicht hiermit sind keine Trinkgläser oder Flachgläser gemeint.
  • Papier, Pappe und Karton
  • Restmüll
  • Bioabfall

Für jede dieser Abfallsorten existieren separate Sammelbehälter, in die im Sinne eines effizienten Recyclingprozesses lediglich die angegeben Abfülle gefüllt werden dürfen. In einigen Gemeinden kann es zu Abweichungen kommen. Informieren Sie sich bei Fragen daher am besten bei Ihrer Gemeinde oder dem örtlichen Abfallentsorger.

Kunststoffrecycling – Der Gelbe Sack

Alle kennen ihn, doch für viele stellt er auch heute noch ein Mysterium dar: Der Gelbe Sack. In den Gelben Sack oder die Gelbe Tonne kommen alle Leichtverpackungen aus Metall, Verbundmaterial und Kunststoff.

Mülltrennung - Der gelbe Sack

Darunter fallen beispielsweise Nudeltüten, Spraydosen oder auch Zahnpastatuben. Zahnbürsten, Babyflaschen oder auch Windeln haben hingegen im Gelben Sack nichts verloren.

Glasentsorgung – Drei Farben und eine klare Lösung?

Jeder von uns kennt sie, die weißen, braunen und grünen Glascontainer. Es erscheint relativ selbsterklärend in welchen Container, welches Glas gehört – oder nicht? Aber was ist eigentlich mit blauem Glas? Die Antwort auf diese Frage ist naheliegend und drückt das Glasrecycling mit dem einfachen Merksatz „Blau ist Grün“ aus.

Mülltrennung - Altglas

Daher gehört blaues Glas auch in den Grünglascontainer. Bitte beachten Sie auch: Keramik, Porzellan und Steingut gehören nicht in die Glascontainer. Hierfür gibt es besondere Wertstoffhöfe und Deponien.

Mülltrennung für Altpapier, Bio- und Restmüll

Die Mülltrennung für Altpapier ist relativ einfach: In die Altpapiercontainer kommen lediglich Papier, Pappen und Kartonagen. In die Biotonne gehören hingegen ausschließlich organische Abfälle aus tierischer oder pflanzlicher Herkunft. Hier sollten Sie insbesondere darauf achten, diese ohne jede Form von Verpackungsmaterialien in der Biotonne zu entsorgen. Der Begriff Restmüll ist ein Sammelbegriff für alle Abfälle, die weder rein biologisch abbaubar sind noch in die übrigen Abfalltonnen gehören. Hierzu zählen unter anderem Zigarettenkippen und Babywindeln.

Recycling führt zu einer geringeren Umweltbelastung

Das Potential von Recycling ist gewaltig. Moderne Sortieranlagen auf Abfallhöfen stellen der Recyclingindustrie wertvolle Sekundärrohstoffe zur Verfügung. Durch den Wiedereinsatz dieser „gebrauchten“ Rohstoffe schließt sich der Wertstoffkreislauf auf eine äußert umweltverträgliche Art und Weise: Denn zum einen sinken der Energieverbrauch sowie der Verbrauch fossiler Ressourcen und zum anderen werden die Treibhausgase reduziert sowie eine Versauerung des Wassers beziehungsweise des Bodens vermieden.

Tags:

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Captcha loading...

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise